„Schlammschlacht“ bei der Jännerrallye: Kris Rosenberger / Sigi Schwarz auf Platz 8!

  • Bei der „Schlammschlacht“ im Mühlviertel gab’s trotz Reifenproblemen Platz acht
  • Kris Rosenberger & Sigi Schwarz erobern mit dem VW Polo GTI R5 ORM-Punkte
  • Der Steirer lässt vor einer Rekord-Kulisse einige schnelle Lokalmatadore hinter sich



Trotz nasskalter Bedingungen zum Auftakt und einer darauffolgenden, zweitägigen „Schlammschlacht“ auf den völlig schnee- und eisfreien Sonderprüfungen pilgerten unglaubliche Zuschauermassen ins Mühlviertel. Rund um die Rallye-Hauptstadt Freistadt säumten an drei Tagen nicht weniger als 140.000 begeisterte Fans die Sonderprüfungen! Das war auch für das erfahrene Duo Kris Rosenberger und Sigi Schwarz ein besonderes Erlebnis: „Wir sind ja in unserem 31. gemeinsamen Jahr, aber es ist schon sehr, sehr lange her, dass ich solche Zuschauermassen gesehen habe. Vor solch einer Kulisse zu fahren, ist etwas Besonderes“, so Kris Rosenberger.

 


Bei aller Freude über die Begeisterung der Fans wurde Kris Rosenberger aber leider schon vor dem Start am Donnerstagabend mit einem wirklich ärgerlichen Problem konfrontiert: „Irgendjemand hat in Sachen Reifenreglement einen Fehler gemacht. Jedenfalls darf ich meine Slicks, die ich dabeihabe, nun plötzlich nicht mehr nachschneiden. So müssen wir die gesamte Rallye mit vier Winterreifen beziehungsweise vier ungeschnittenen Slicks bestreiten, was bei diesen Verhältnissen natürlich ein enormer Nachteil ist“, ärgerte sich Rosenberger schon vor dem Start.

 

Am Ende ließ sich das Duo Rosenberger/Schwarz die (Fahr-)Laune davon aber nicht verderben, der VW Polo GTI R5 flog dementsprechend spektakulär über die Sonderprüfungen. Von Beginn an positionierte man sich so innerhalb der Top-Ten, auch der eine oder andere Ausrutscher sowie die Gegenwehr einiger schneller Lokalmatadore konnte daran nichts ändern. „Auf der letzten Sonderprüfungen war ich in einer schnellen 5er Kurve noch einmal neben der Spur, das hat den Polo aber Gott sei Dank nur einen Außenspiegel gekostet“ resümiert Kris Rosenberger, der gemeinsam mit seinem Co Sigi Schwarz den soliden achten Platz und damit einige Punkte für die ORM-Gesamtwertung erobern konnte. Als nächster Einsatz in Österreich steht auf alle Fälle noch die „Heimrallye“ in Form der Rebenland Rallye am 17. und 18. März 2023 auf dem Programm, zuvor (9. bis 11. März 2023) geht’s mit dem historischen Porsche 911 bei der Rally Isla Mallorca in südlichen Gefilden zur Sache.

 

Rallye-Team Rosenberger
Pressebetreuung
Manfred Wolf


Fotos: Harald Illmer


GALERIE:


VIDEO:


Zurück

„Schlammschlacht“ bei der Jännerrallye: Kris Rosenberger / Sigi Schwarz auf Platz 8!

Bei der „Schlammschlacht“ im Mühlviertel gab’s trotz Reifenproblemen Platz acht / Kris Rosenberger &...

mehr

Baumschlager holt im Škoda Fabia RS Platz 6 bei Jännerrallye!

Rutschpartie bei Comeback vor Rekordkulisse: Baumschlager holt im Škoda Fabia RS Platz 6 bei...

mehr

Baumschlager Comeback mit neuem Škoda bei Jännerrallye!

Anfang November 2021 ist Raimund Baumschlager zum bisher letzten Mal am Start einer ORM Rallye...

mehr

Saison-Auftakt bei der Jännerrallye: Kris Rosenberger erneut im VW Polo GTI R5!

Kris Rosenberger & Sigi Schwarz starten im Mühlviertel ins 31. gemeinsame Jahr / Die Jännerrallye...

mehr

Galerie / Video: BRR-Testtage vor Jänner Rallye!

Im Rahmen von ausgiebigen Testfahrten bereiteten sich die BRR-Teams in Rosenau und Oberkappel auf...

mehr

Galerie SKODA FABIA RS RALLY2 - Raimund Baumschlager:

Galerie: SKODA FABIA RS Rally2 - Raimund Baumschlager / Pirmin Winklhofer - Premiere bei der...

mehr