Rallye Stemweder Berg: Fabian Kreim setzt Siegesserie fort

Das ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Tobias Braun (D/D) jubelt bei der ADAC Rallye Stemweder Berg über seinen zweiten Saisonsieg. Kreim steht damit in Ostwestfalen nach dem Sieg-Hattrick von 2015 bis 2017 bereits zum vierten Mal auf dem Siegerpodest in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). 


„Es ist genial, dass ich bei meinem vierten DRM-Start bei der Rallye Stemweder Berg meinen vierten Sieg feiern kann! Schade, dass wir dass tolle Duell mit Christian Riedemann und Christian Wenzel durch den Ausfall unserer Konkurrenten nicht bis zum Ende fortsetzen konnten. So kam es vor allem darauf an, den nötigen Speed mit kontrolliertem Risiko zu verbinden“, kommentiert Fabian Kreim.


Der deutsche Rallye-Meister von 2016 und 2017 findet sich in den ersten fünf Wertungsprüfungen auf den Strecken rund um das Rallye-Zentrum in Lübbecke zunächst in der ungewohnten Rolle des Jägers wider. Die Vorjahressieger Christian Riedemann (D) und Michael Wenzel (D) setzen sich in ihrem VW Polo GTI R5 nach dem ersten Wettkampftag knapp an die Spitze, nachdem beide Teams jeweils zwei Prüfungen gewonnen haben. Am Samstagmorgen erhöhen Kreim/Braun im ŠKODA FABIA R5 die Pace noch einmal, gewinnen die erste Prüfung des Tages, während die Konkurrenten wegen eines technischen Defekts leider aufgeben müssen.


Danach kontrolliert Fabian Kreim routiniert auf den Asphaltpisten das Geschehen. Nach 14 Wertungsprüfungen über rund 150 Kilometer beträgt der souveräne Vorsprung vor dem zweitplatzierten Hyundai-Team Hermann Gassner Jr./Ursula Mayrhofer (D/A) 49,2 Sekunden. Auf Platz drei landet mit Ron Schumann/Nanett Centner (D/D) ein weiteres Duo im ŠKODA FABIA R5. Kreim sichert sich mit dem Sieg in der abschließenden Powerstage ,Schnathorst 2‘ zudem noch fünf Zusatzpunkte für die Meisterschaftswertung.


In der Saisontabelle bauen Kreim/Braun nach dem Auftaktsieg bei der Saarland-Pfalz-Rallye ihre Führung weiter aus. Mit der Idealpunktzahl von 60 hat das ŠKODA Erfolgsduo nun schon einen deutlichen Vorsprung auf die ersten Verfolger Gassner Jr./Mayrhofer (40 Punkte).


Für Andreas Leue, verantwortlich für Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland, nach drei von sechs Saisonläufen in der DRM eine überaus erfreuliche Situation: „Fabian Kreim und sein neuer Copilot Tobias Braun konnten sich bei dieser Rallye weiter steigern. Sie haben in der Hitze kühlen Kopf behalten und den zweiten Saisonsieg sicher nach Hause gebracht. Ich freue mich natürlich auch über ein äußerst erfolgreiches Ergebnis unserer Marke – mit drei FABIA R5 unter den besten Fünf hat ŠKODA auf der ganzen Linie überzeugt.“


Die Zahl zur Rallye Stemweder Berg: 10
Der ŠKODA FABIA R5 ist auch beim dritten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2019 das überlegene Fahrzeug. In zehn der 14 Prüfungen verweisen Fabian Kreim und Tobias Braun die Konkurrenz in die Schranken. 


Rallye Stemweder Berg – DRM-Endstand:
1. Kreim/Braun, ŠKODA FABIA R5 1:27.22,1 Std.
2. GassnerJr. /Mayrhofer, Hyundai i20 R5 + 0.49,2 Min.
3. Schumann/Centner, ŠKODA FABIA R5 + 2.20,3 Min.
4. Rostek/Christian, VW Polo GTI R5 + 2.26,6 Min.
5. Stötefalke/Flores-Trigo, ŠKODA FABIA R5 + 3.23,7 Min.

 


Zurück

Zieht Raimund Baumschlager Julian Wagner die Ohren lang?

Julian Wagner wird auch bei den kommenden Läufen zur Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft im...

mehr

Armin Kremer greift auch 2024 im WRC Masters Cup an:

Armin Kremer startet erneut in der Rallye Weltmeisterschaft (WRC) und will den WRC Masters Cup...

mehr

Comeback des Meisterduos in der Südsteiermark:

Raimund Baumschlager und Thomas Zeltner holten zwischen 2004 und 2016 nicht weniger als 40...

mehr

Galerie / Video: BRR-Testtag in Rosenau - 17.02.2024!

Zu jeder Jahreszeit und Witterung das optimale Testrevier: BRR-Testtag mit Raimund Baumschlager /...

mehr

Galerie: F.A.T. Ice Race - Zell am See 2024:

Viel Action gab es bei der heurigen Ausgabe des F.A.T. Ice Race in Zell am See mit dem Red Bull...

mehr

Absolute Sensation durch den "Underdog": Michael Lengauer gewinnt die 37. Jännerrallye!

Michael Lengauer bei seinem erst zweiten Rally2-Einsatz erstmals Gesamtsieger / Mit Co-Pilot Erik...

mehr