Kris Rosenberger nächster “Heim-Event”: Mit Co Sigi Schwarz auf Punktejagd in Weiz!

- Nach Rebenland & Hartbergerland der nächste „Heim-Event“ für Kris Rosenberger

- Gemeinsam mit Co Sigi Schwarz und dem VW Polo GTI R5 auf Punktejagd in Weiz

- Die „Mega-Brez‘n“ aus dem Vorjahr haben die beiden Vollprofis längst abgehakt

 

Die 13. Auflage der Rallye Weiz ist für Kris Rosenberger ein weiterer Heim-Event. Nachdem der gebürtige Kanadier seinen Lebensmittelpunkt schon vor Jahren aus Niederösterreich in die Steiermark verlegt hat, darf er sich in dieser Saison über gleich drei „Heimspiele“ freuen: nach der Rebenland Rallye zum Saisonauftakt und der Hartbergerland Rallye wartet mit der Rallye Weiz nun das nächste steirische Highlight auf ihn und seinen oberösterreichischen Co-Piloten Sigi Schwarz.

 

Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Duo kehrt an diesem Wochenende aber gleichzeitig auch an die Stätte ihrer wahrscheinlich größten „Brez’n“ zurück. Der epische Abflug von Rosenberger und Schwarz – im Vorjahr noch in einem angemieteten Skoda Fabia R5 – wurde von gleich zwei Videofilmern eingefangen, hunderttausendfach geteilt und fand sogar Eingang in diverse „Crash of the year“ Zusammenschnitte… „Auf diese Art von Ruhm hätten wir aber gerne verzichtet“, so Kris Rosenberger retrospektiv, der allerdings auch anmerkt, dass der Abflug für ihn und Co Schwarz längst abgehakt ist: „Sonst hätten wir uns nicht gleich danach wieder in ein Auto setzen dürfen. Das gehört zu unserem an sich schönen Sport leider dazu. Und irgendwie hat es auch gezeigt, wie sicher die Autos geworden sind, Gott sei Dank. Zu Beginn meiner Karriere wäre so ein Abflug mit Sicherheit weit weniger glimpflich ausgegangen.“

 

Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass Kris Rosenberger jetzt leichtsinniger unterwegs wäre, ganz im Gegenteil. Seinen VW Polo GTI R5 wird er in Weiz zwar einmal mehr schnell, aber sicherlich kontrolliert über die schnellen Asphalt-Sonderprüfungen bewegen, liegt doch der Fokus noch mehr als sonst auf einer Zielankunft in den vorderen Punkterängen: „Wir liegen ja, für uns selbst ein wenig überraschend, auf dem hervorragenden dritten Gesamtrang der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, und natürlich möchten wir diese Position halten. Dafür brauchen wir so viele Punkte wie möglich, also steht die Zielankunft – möglichst weit vorne im Feld – natürlich im Vordergrund!“ Los geht’s heute Freitag, den 15.07.2022, um 13:00 Uhr, die Zielankunft des Siegers wird am Samstag, den 16.07.2022, um 18:55 Uhr erwartet.

 

Fotos: Harald Illmer
 

Rallyeteam Rosenberger
Pressebetreuung Manfred Wolf

 


Zurück

Zieht Raimund Baumschlager Julian Wagner die Ohren lang?

Julian Wagner wird auch bei den kommenden Läufen zur Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft im...

mehr

Armin Kremer greift auch 2024 im WRC Masters Cup an:

Armin Kremer startet erneut in der Rallye Weltmeisterschaft (WRC) und will den WRC Masters Cup...

mehr

Comeback des Meisterduos in der Südsteiermark:

Raimund Baumschlager und Thomas Zeltner holten zwischen 2004 und 2016 nicht weniger als 40...

mehr

Galerie / Video: BRR-Testtag in Rosenau - 17.02.2024!

Zu jeder Jahreszeit und Witterung das optimale Testrevier: BRR-Testtag mit Raimund Baumschlager /...

mehr

Galerie: F.A.T. Ice Race - Zell am See 2024:

Viel Action gab es bei der heurigen Ausgabe des F.A.T. Ice Race in Zell am See mit dem Red Bull...

mehr

Absolute Sensation durch den "Underdog": Michael Lengauer gewinnt die 37. Jännerrallye!

Michael Lengauer bei seinem erst zweiten Rally2-Einsatz erstmals Gesamtsieger / Mit Co-Pilot Erik...

mehr