Zwei Rallyes, zwei Siege:

Baumschlagers einfache Rechnung vor der Skoda Rallye Liezen.

„Zwei Siege bei den letzten zwei Rallyes“, nicht mehr und nicht weniger, ist das erklärte Ziel von Raimund Baumschlager vor der Skoda Rallye Liezen, dem sechsten von sieben Läufen zur Österreichischen Rallyemeisterschaft. Diese zwei Siege, in Liezen und beim Finale im Waldviertel (9.-11.11.), sind vermutlich auch nötig, um den angestrebten 14. Staatsmeistertitel nach Rosenau am Hengstpass zu holen. „Ich wünsche nicht nur mir endlich einen normalen Rallyeverlauf, ohne Defekte und ohne Abflüge, sondern selbstverständlich auch meinen Konkurrenten, denn unangenehme Zwischenfälle hatten wir alle miteinander dieses Jahr schon genug!“, hofft Baumschlager, dass die heuer extrem spannende Meisterschaft auf und nicht abseits der Strecke entschieden wird.

 

In dieser liegt der Oberösterreicher  momentan auf Rang drei, 14 Zähler hinter dem Führenden Hermann Neubauer, bzw. drei Punkte hinter Niki Mayr-Melnhof. „ Noch habe ich es in meinen Händen, kann aus eigener Kraft den Titel holen und das beflügelt mich extrem“,  ist Baumschlager, der auch in Liezen wieder mit dem VW Polo R WRC und seinem Co-Pilot Pirmin Winklhofer an den Start gehen wird, voll auf Sieg getrimmt.

 

Bei der Skoda Rallye Liezen warten Freitag und Samstag insgesamt 13 anspruchsvolle Sonderprüfungen auf die Teilnehmer. Eine sticht für Baumschlager dabei ganz besonders hervor: „Die City-Stage Liezen am Freitagabend ist das Highlight schlechthin! Ein Rundkurs durch die Stadt, bei dem die Fans voll auf ihre Kosten kommen“ freut sich der Routinier auf die rasante Stadtrundfahrt. Aber auch eine Premiere hat die Rallye zu bieten. Erstmals werden bei einem Qualifying am Donnerstag die Startnummern ausgefahren. „Schon da wird sicherlich voll hingehalten“  erklärt Baumschlager „denn es gibt einige Rundkurse bei der Rallye und da willst du alles, nur keine hohe Startnummer!“.

 

Die Vorbereitungen auf die Rallye laufen für Baumschlager und sein Team auf Hochtouren, denn BRR schickt bei der Rallye Liezen nicht weniger als sechs Autos an den Start. Unter anderem hat die Baumschlager Crew Motorrad-Offroad-As Matthias Walkner unter den Fittichen. Der Salzburger wird einen Skoda Fabia R5 als Vorausauto lenken. Für den zweifachen Weltmeister auf zwei Rädern, ist dies das vielbeachtete Debüt auf vier Rädern.


Körperlich in Schuss gebracht hat sich Raimund Baumschlager übrigens mit Waldläufen in seiner Heimat Rosenau. Möge der dabei am Montag gefundene, und nach Auskunft des Verzehrers, delikate Parasol zum Glückspilz werden und Raimund Baumschlager den Sieg bringen ;)


Skoda Rallye Liezen 2017:

Start: 29.September, 14:00 Kulturhausplatz Liezen
Ziel: 30.September, 18:50 Kulturhausplatz Liezen

 

Fotos: Harald Illmer


Zurück

Defekt lässt Wagners Titeltraum platzen: Skoda Pilot fällt beim Finale in Führung liegend aus

Julian Wagner wurde bei der Rallye W4, dem letzten Lauf zur Österreichischen Meisterschaft, durch...

mehr

Wagners Schotter-Premiere beim Grande Finale:

Skoda Pilot Julian Wagner geht am kommenden Wochenende als Führender an den Start der Rallye W4, dem...

mehr

Beide BRR Crews mit starken Leistungen beim ERC Finale in Nyiregyhaza / Ungarn:

Norbert Herczig mit Co-Pilot Ramon Ferencz im BRR Polo GTI R5 und Albert von Thurn und Taxis mit...

mehr

Baumschlager feiert Comeback bei Rallye W4: Skoda Pilot nach 412 Tagen Pause wieder am Start

Nach über einen Jahr Pause wird Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager bei der Rallye W4, am 15....

mehr

Perfektes Saisonfinale: ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Kreim siegt erneut bei Deutschlands wichtigster Schotter-Rallye

22. Lausitz-Rallye: Fabian Kreim (27) wiederholt – dieses Mal mit neuem Beifahrer Tobias Braun –...

mehr

Kahle gegen Kreim: Neuauflage des ŠKODA Generationenduells bei der Lausitz-Rallye

Vorjahressieger Fabian Kreim (27) tritt erneut gegen den Deutschen Rallye-Rekordmeister Matthias...

mehr