Wichtige Asphalt-Kilometer für Tamara Molinaro:

Die Rallye Weiz bildet am kommenden Wochenende den Auftakt in ein straffes Programm sehr anspruchsvoller Asphalt-Wettbewerbe für die junge Italienerin Tamara Molinaro.


Dem Lauf zur Österreichischen Staatsmeisterschaft in der Oststeiermark folgen im August die beiden Junior-Europameisterschafts-Events in Polen und Tschechien sowie das deutsche Gastspiel zur Rallye-Weltmeisterschaft bei der ADAC Rallye Deutschland. Entsprechend sorgfältig bereiten sich die 19-Jährige aus Moltrasio am Comer See und ihre österreichische Beifahrerin Ursula Mayrhofer (33, Sierning) auf die exzellent besetzte Veranstaltung rund um die etwa 30 Kilometer nordöstlich von Graz gelegene Kleinstadt Weiz vor.



„Ich kenne die Rallye von meinem Einsatz als Vorauswagen im vergangenen Jahr“, sagt die Opel-Werkspilotin, deren ADAM R2 auch bei diesem nationalen Lauf von Raimund Baumschlagers BRR-Team betreut wird. „Das war damals meine erste Asphalt-Veranstaltung überhaupt. Von daher habe ich zumindest eine Vorstellung von der Beschaffenheit der Pisten und weiß, dass sie enorm anspruchsvoll sind. Und wie immer in Österreich ist die R2-Klasse extrem hart umkämpft.“



In der Tat: Zwölf R2-Wagen kämpfen um den Kategorien-Sieg, darunter auch Tamaras Opel-Werksfahrerkollege Jari Huttunen sowie die Fahrzeuge aus dem österreichischen ADAM R2 Cup. Doch die Konkurrenzsituation hat für Molinaro nicht oberste Priorität: „Ich werde gar nicht zu sehr auf die Gegner in der Klasse achten, sondern die Rallye Weiz vor allem als weitere wichtige Testmöglichkeit unter Wettbewerbsbedingungen sehen. Es werden viele wertvolle Asphalt-Kilometer als Vorbereitung auf noch mehr Asphalt-Kilometer in den nächsten Wochen.“



Die Rallye Weiz führt über insgesamt 535,85 Kilometer, davon 14 Wertungsprüfungen (WP) über 178,16 km. Der Schotteranteil beträgt lediglich 6,3 Prozent. Die erste Etappe über sechs Prüfungen läuft am Freitag (21.7.) ab 14.43 Uhr. Erst gegen 21.45 Uhr rollen die Rallye-Boliden in den Parc Fermé, wo sie über Nacht abgestellt werden. Der Start zu WP7 erfolgt am Samstagmorgen ab 9.13 Uhr, das Ziel in Weiz ist ab 19.15 Uhr erreicht.
 

Alle Informationen zur Rallye Weiz 2017: www.rallye-weiz.at


Fotos: Harald Illmer

 


Zurück

Argentinien und Chile – Neue Herausforderungen für Kajetanowicz and Szczepaniak:

Es wird eine sehr spannende und herausfordernde Zeit - Kajetan Kajetanowicz und Maciej Szeczepaniak...

mehr

WAGNER HOLT PLATZ ZWEI UND VIEL ERFAHRUNG: Skoda-Pilot verteidigt im Lavantal Meisterschaftsführung

Julian Wagner konnte auch bei seinem dritten Einsatz mit dem Skoda Fabia R5 vollends überzeugen.

mehr

Julian Wagner erwartet feuchtes Vergnügen im Lavanttal: Skoda Pilot kommt als Führender nach Kärnten

Mit der 43. Auflage der Lavanttal-Rallye geht die Österreichische Meisterschaft morgen und am...

mehr

Kajetan Kajetanowicz und Co-Pilot Maciej Szczepaniak pilotieren den BRR VW Polo GTI R5 bei der Tour de Corse auf Platz 3

Erster WRC2 Einsatz für BRR mit Kajetan „Kajto“ Kajetanowicz. Baumschlager Rallye & Racing bei drei...

mehr

BRR mit zwei Autos beim Auftakt zur Rallye-Europameisterschaft auf den Azoren am Start:

Zeitgleich findet der Test mit Kajetan „Kajto“ Kajetanowicz für den WM-Einsatz auf Korsika statt.

mehr

Wagner verhindert mit Blitzreaktion Katastrophe: Skoda-Pilot trotz Schrecksekunde Zweiter im Rebenland

Mit dem zweiten Platz bei der Rebenland Rallye feierte Julian Wagner eine mehr als gelungene...

mehr