Vorschau ADAC Saarland-Pfalz Rallye 2018:

Dominik Dinkel war während der Winterpause alles andere als untätig. Jetzt wird der 25-jährige Oberfranke dafür belohnt und darf sich noch vor dem unmittelbar bevorstehenden Saisonauftakt in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) über die Zusagen der neuen Partner OM-Klebetechnik und AT Industrieservice freuen.


Bereits am kommenden Freitag (02.03.) um 17:31 Uhr wird das Brose Motorsport Rallyeteam mit der Startnummer 3 in die erste Bestzeitprüfung (WP) der neuen DRM-Saison gehen. Pilot Dominik Dinkel und seine Beifahrerin Christina Kohl (30, Tiefenbach bei Passau) werden die rund um St. Wendel stattfindende „ADAC Saarland-Pfalz Rallye“ im bewährten Brose Skoda R5 hochmotiviert in Angriff nehmen. Das Engagement der beiden neuen Sponsoren OM-Klebetechnik und AT Industrieservice bringt nun noch einen zusätzlichen Extra-Boost ins Cockpit. „Ich freue mich riesig darüber, dass zu meinen treuen Unterstützern wie Michael Stoschek und Brose noch weitere Verstärkung an Bord gekommen ist. In Olaf Mundt, dem Geschäftsführer von OM-Klebetechnik und AT Industrieservice, hatte und habe ich einen tollen Ansprechpartner, dem ich für die offenen, fairen Gespräche und sein großzügiges Engagement herzlich danke“ berichtet Dominik Dinkel.

 

Übrigens war der Rossacher Kfz.-Meister nicht nur hinter den Kulissen aktiv. Auch sportlich hat er sich zusammen mit Christina Kohl und dem Einsatzteam Baumschlager Rallye & Racing (BRR) bei einem Testtag im tschechischen Dolní Dvořiště gründlich vorbereitet, hat auf ständig wechselnden Fahrbahnbedingungen viele Kilometer abgespult. „So wie es aussieht, könnten wir bei der Saarland-Pfalz Rallye durchaus ähnliche Verhältnisse vorfinden. Zwar nicht so viel Schnee, aber freien Asphalt und eisig-glatte Passagen in schneller Abfolge, damit müssen wir auf jeden Fall rechnen“ ist Dominik Dinkel überzeugt. Trotzdem wollen er und Christina Kohl von Beginn an auf Angriff setzen. Denn die amtierenden DRM-Vizemeister wissen ganz genau, wie eng es an der Spitze der Deutschen Rallye-Meisterschaft zugeht. An die 2018 auch die U28-Rallye-Europameister Marijan Griebel / Alex Rath (Peugeot 208 T16 R5) vorstoßen wollen, die bei der Saarland-Pfalz Rallye ein echtes Heimspiel haben, denn Pilot Marijan Griebel ist direkt an einer der 12 WPs (insgesamt 146,71 Kilometer) zuhause und kennt auch die übrigen bestens. Das macht den Saisonauftakt sicher zu einem brisanten Rallye-Krimi, in dem sich Dominik Dinkel und Christina Kohl für sich, ihr Team, ihre Partner – zu denen jetzt auch OM-Klebetechnik und AT Industrieservice zählen – sowie ihre vielen Fans und Freunde die Hauptrolle sichern wollen.

 


Zurück

The MOL Racing Team is going to continue the race with the Volkswagen Polo GTI R5 in the ERC:

Norbert Herczig / Ramon Ferencz - VW Polo GTI R5.

mehr

Sieg nur knapp verpasst: Štajf/Janeček mit dem Polo GTI R5 auf Platz fünf

Prager Rallye-Sprint 2018.

mehr

Neue Ära: erster Polo GTI R5 für den Kundensport ausgeliefert!

Volkswagen Motorsport übergibt erstes Exemplar an Team Baumschlager Rallye & Racing.

mehr

MOL Racing Fuels – Vertrieb durch BRR:

Die Baumschlager Rallye & Racing GmbH ist ab sofort exklusiver Vertriebspartner für sämtliche MOL...

mehr

Kremer peilt in Australien WRC2-Sieg an:

Verdammt lang her: Kremer saß vor zwei Jahren letztmals im Skoda Fabia R5.

mehr

Grandioser ŠKODA Doppelsieg: Fabian Kreim vor Matthias Kahle bei international stark besetzter Lausitz-Rallye

ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Fabian Kreim (26) gewinnt spannendes Generationenduell gegen den...

mehr