Tamara Molinaro freut sich auf das Rallye-Fest in Sachsen:

Während die FIA Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) bis zum nächsten Lauf in Polen im August eine längere Pause einlegt, läuft das gemeinsame Ausbildungsprogramm von Red Bull, Opel und Pirelli für die italienische Rallyepilotin Tamara Molinaro auf nationaler Ebene weiter.


Der nächste Einsatz für die 19-Jährige aus Moltrasio am Comer See sowie ihre österreichische Beifahrerin Ursula Mayrhofer (33, Sierning) geht am 26./27. Mai anlässlich der AvD-Sachsen-Rallye über die Bühne. Bei der spektakulären und stets hervorragend besuchten Asphalt-Veranstaltung in und rund um Zwickau pilotieren Molinaro/Mayrhofer wieder den von Raimund Baumschlagers BRR-Team betreuten Opel ADAM R2.
 

Auch die Sachsen-Rallye wird für Tamara Molinaro eine neue Herausforderung darstellen. Auf dem Programm stehen insgesamt 384,07 Kilometer in zwei Etappen, darunter zwölf sehr anspruchsvolle Wertungsprüfungen über 124,32 km. Das italienisch-österreichische Damenduo trifft in ihrer Klasse RC4 auf acht stark besetzte R2-Fahrzeuge, darunter drei weitere ADAM R2.


Tamara blickt der erneuten Herausforderung mit Spannung entgegen: „Ich kenne die Sachsen-Rallye nicht, habe mir aber viele Onboard-Aufnahmen aus den vergangenen Jahren angeschaut. Die Prüfungen sehen fantastisch aus, und ich freue mich schon darauf, sie im Renntempo zu befahren. Ich weiß, dass die Rallye-Begeisterung in Ostdeutschland riesig ist und viele tausend Fans für eine fantastische Atmosphäre sorgen werden. Nach dem strammen Programm der letzten Wochen hatten Ursula und ich die Chance, ein bisschen Gas rauszunehmen und die Akkus neu zu laden. Nun kann ich es kaum erwarten, wieder in unserem ADAM R2 zu sitzen.“


Fotos: Red Bull Content Pool


Zurück

Galerie Rallye Monte Carlo 2019:

Erfolgreicher WRC-2 Saisonauftakt bei der Rallye Monte Carlo: Rang drei für Ole Christian Veiby /...

mehr

Sensation perfekt – Wagner gewinnt Jännerrallye:

Erster Sieg bei erstem Start mit dem Skoda Fabia R5.

mehr

„Der anstrengendste Stockerlplatz meines Lebens“

Gerhard Aigner fuhr bei der anspruchsvollsten Jännerrallye seiner Karriere auf Platz drei.

mehr

Traumstart für Wagner bei Jännerrallye:

Skoda-Pilot liegt nach dem ersten Tag in Führung.

mehr

Julian Wagner vor Premiere im Skoda:

Mauthausener startet bei der Jännerrallye erstmals im Fabia R5.

mehr

Angriff mit rekordmeisterlicher Hilfe:

Gerhard Aigner / Martin Sztachovics-Tomasini

mehr