Siegesserie der Deutschen Rallye-Meister Kreim/Christian in Sulingen gerissen:

Titelverteidiger Fabian Kreim/Frank Christian rutschen in Führung liegend von der Strecke, verteidigen aber die Führung im nationalen Championat / Auch das zweite deutsche ŠKODA Topteam Dominik Dinkel/Christina Kohl nicht im Ziel der 30. ADAC Rallye ,Rund um die Sulinger Bärenklaue‘ / Kreim: „Das müssen wir in den nächsten DRM-Läufen wieder ausbügeln“.
 

Siegesserie gerissen, aber immerhin die Meisterschaftsführung verteidigt: Die Deutschen Rallye-Meister Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) haben bei der 30. ADAC Rallye ,Rund um die Sulinger Bärenklaue‘ einen Rückschlag erlitten. Souverän in Führung liegend rutschte das ŠKODA AUTO Deutschland Duo in der ersten Prüfung am Samstag von der Strecke und konnte die dritte Runde zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) 2017 nicht beenden. Ein ähnliches Missgeschick passierte wenig später den Meisterschaftskonkurrenten Dominik Dinkel/Christina Kohl (D/D) in einem weiteren ŠKODA FABIA R5. 


„Im vergangenen Jahr hat mich nur ein kleiner Fehler den möglichen Sieg gekostet, diesmal bin ich durch eigenes Verschulden ganz von der Strecke gerutscht und musste aufgeben – es ist schon ein bisschen verhext mit der Rallye Sulingen“, kommentierte Fabian Kreim und fügte hinzu: „Ein dickes Sorry an das ganze Team. Das müssen wir in den nächsten Läufen wieder ausbügeln.“ Vor einem Jahr war der 24-Jährige an gleicher Stelle auf Platz zwei gelandet. Danach folgten sieben DRM-Siege in Serie. Auch der Start in die Traditions-Rallye in Niedersachsen verlief am Freitag erfolgreich. Kreim war klar schnellster Mann, gewann von den ersten drei Wertungsprüfungen zwei und ging mit einem komfortablen Vorsprung auf den Markenkollegen Dinkel in den Finaltag.


Gleich in der ersten Prüfung am Morgen bremste der Odenwälder jedoch eine Rechtskurve etwas zu spät an, rutschte von der Strecke und verkeilte seinen FABIA R5 unverrückbar im Fundament eines Silos. Der andere deutsche ŠKODA FABIA R5-Pilot Dinkel übernahm dadurch kampflos die Führung, musste drei Stunden später nach einem Fahrfehler im zweiten Umlauf auf der gleichen Prüfung aber ebenfalls vorzeitig aufgeben. Kleiner Trost für Titelverteidiger Kreim: Er bleibt mit 60 Punkten Spitzenreiter in der Gesamtwertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2017. Der ŠKODA AUTO Deutschland Fahrer hatte zum Saisonauftakt die Saarland-Pfalz-Rallye und die Hessen Rallye Vogelsberg gewonnen.


„Extrem schade, dass wir den guten Start in die Rallye Sulingen mit einer Doppelführung für ŠKODA nicht in eine Topplatzierung umsetzen konnten. Die einzig gute Nachricht ist, dass Fabian und Frank die Meisterschaft weiter anführen. Unser Ziel bleibt ganz klar die erfolgreiche Titelverteidigung“, kommentierte Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland. Er erwartet, dass sein Team Kreim/Christian im weiteren Saisonverlauf wieder an die starken Leistungen der letzten Monate anknüpft. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits in knapp drei Wochen: Dann steht die Rallye Sachsen auf dem Plan, die Fabian Kreim und Frank Christian im vergangenen Jahr für sich und ŠKODA entscheiden konnten.


Die Zahl zur Rallye Sulingen: 11,20
11,20 Kilometer war die Prüfung ,Borstel‘ am Samstag lang – und sie wurde den beiden deutschen ŠKODA FABIA R5-Toppiloten zum Verhängnis. Im ersten Umlauf am Morgen rutschte Fabian Kreim von der Strecke, beim zweiten Durchgang erwischte es Dominik Dinkel. Beide lagen zum Zeitpunkt ihres Abflugs jeweils in Führung.


Zurück

Historischer Erfolg: Kreim/Christian verteidigen Titel und krönen ŠKODA zum deutschen Rekordchampion

Titel Nummer sieben für ŠKODA.

mehr

Fan Kappen Raimund Baumschlager & BRR:

Ab sofort verfügbar!

mehr

Großes Finale der DRM: Kreim/Christian wollen ŠKODA zum deutschen Rekordchampion machen!

Platz fünf reicht ŠKODA AUTO Deutschland Duo bei der ADAC 3-Städte-Rallye.

mehr

Sukzessive Steigerung wurde belohnt:

ORM: Skoda Rallye Liezen 2017.

mehr

Tamara Molinaro setzt ihren Aufwärtstrend fort:

Skoda Rallye Liezen 2017

mehr

Baumschlager schlägt bei Rallye Liezen zu:

Nach Sieg nur mehr zwei Punkte Rückstand in Meisterschaft.

 

mehr