Platz zwei: ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Kreim baut Meisterschaftsführung aus

Taktisch kluge Fahrt: ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Tobias Braun bei der Rallye ,Rund um die Sulinger Bärenklaue‘ Zweiter hinter ,Local Hero‘ Christian Riedemann und Michael Wenzel /  Starke Marke: drei ŠKODA FABIA R5 unter den Top 5 beim vierten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) / Kreim: „Wichtige Meisterschaftspunkte im Kampf um den Titel eingefahren“ / Jetzt im Fokus: WM-Heimspiel bei der ADAC Rallye Deutschland.

 

Mit einer taktisch klugen Leistung hat das ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Tobias Braun (D/D) Platz zwei bei der ADAC Rallye ,Rund um die Sulinger Bärenklaue eingefahren. Nach zuvor zwei Siegen im Saisonverlauf baute der zweimalige deutsche Champion Kreim mit dem neuerlichen Topergebnis seine Führung in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) weiter aus. Die Rallye in Niedersachsen war zugleich die perfekte Vorbereitung für das bevorstehende WM-Heimspiel bei der ADAC Rallye Deutschland (22. bis 25. August). 


„Wir haben ganz wichtige Meisterschaftspunkte im Kampf um den Titel eingefahren. Ich hatte beim spannenden Duell mit Christian Riedemann immer im Hinterkopf, dass ich mir keinen Fehler erlauben darf. Gratulation an Christian zu seinem Heimsieg, ich freue mich sehr über den zweiten Platz“, bilanzierte Fabian Kreim. Seine Endplatzierung könnte ein gutes Omen sein: 2016 war er in Sulingen ebenfalls auf Platz zwei hinter Christian Riedemann (D) gelandet und hatte anschließend den ersten seiner bislang zwei deutschen Rallye-Meistertitel gewonnen.


Auf den 149 Wertungskilometern in 13 Prüfungen lieferte sich das ŠKODA Duo Kreim/Braun einen spannenden Zweikampf mit ,Local Hero‘ Riedemann und seinem Beifahrer Michael Wenzel (D) im VW Polo GTI R5. Nach der dritten Wertungsprüfung am Freitag lagen Kreim/Braun zwischenzeitlich einmal in Führung, danach zahlten sich jedoch die Streckenkenntnisse von Riedemann in seiner Heimat aus. Die Vorentscheidung fiel am Samstag auf den zweimal 24,70 Kilometer in der legendären Wertungsprüfung ,IVG – Eickhofer Heide‘. Letztendlich brachte Kreim seinen zweiten Platz souverän nach Hause.


Damit baute der ŠKODA AUTO Deutschland Pilot seine Tabellenführung in der DRM bei zwei noch ausstehenden Läufen weiter aus. Mit 78 Punkten führt der Odenwälder das nationale Championat deutlich vor dem in Sulingen drittplatzierten Hyundai-Piloten Hermann Gassner Jr. (D/56) an. Pro Sieg gibt es 25 Zähler. „Fabian Kreim und Tobias Braun haben in Sulingen genau die richtige Balance zwischen Speed und Risiko gefunden. Platz zwei ist ein glänzendes Ergebnis mit Blick auf unsere Ziele in der DRM. Zudem freue ich mich, dass die Marke ŠKODA mit drei Teams unter den Top 5 wieder eine starke Performance gezeigt hat“, bilanzierte Christof Birringer, Leiter Unternehmenskommunikation von ŠKODA AUTO Deutschland.


Mit der klaren Meisterschaftsführung im Gepäck reisen Fabian Kreim/Tobias Braun nun beim WM-Heimspiel an. Bei der ADAC Rallye Deutschland (22. bis 25. August) stellt sich das ŠKODA AUTO Deutschland Team der Konkurrenz der besten Rallye-Piloten der Welt. Kreim: „Die Rallye Sulingen war die perfekte Vorbereitung auf die ADAC Rallye Deutschland. Natürlich wollen wir den ŠKODA Fans auch dort eine tolle Show bieten.“


Die Zahl zur Rallye ,Rund um die Sulinger Bärenklaue‘: 6
Die Marke ŠKODA stellte bei der Rallye ,Rund um die Sulinger Bärenklaue‘ das stärkste Kontingent unter den R5-Fahrzeugen. Sechs Teams – die Hälfte aller Teilnehmer in der Topklasse der Deutschen Rallye-Meisterschaft – vertrauten auf den Hightech-Allradler aus Tschechien. Neben dem ŠKODA AUTO Deutschland Duo Kreim/Braun traten auch Neil Simpson/Michael Gibson (GB/IRL), Kristian Poulsen/Ole Frederiksen (DK/DK), Kevin Van Deijne/Hein Verschuuren (NL/NL), Ron Schumann/Bernd Hartbauer (D/D) sowie Philip Geipel/Katrin Becker-Brugger (D/D) im FABIA R5 an. Letztere kämpften im Evo-Modell des Erfolgsmodells um Topzeiten.


,Rund um die Sulinger Bärenklaue‘ – DRM-Endstand:
1. Riedemann/Wenzel, VW Polo GTI R5, 1:34.53,5 Std.
2. Kreim/Braun, ŠKODA FABIA R5, + 0.28,4 Min.
3. GassnerJr. /Mayrhofer, Hyundai i20 R5, + 1.39,5 Min.
4. Geipel/ Becker-Brugger, ŠKODA FABIA R5 Evo, + 2.55,6 Min.
5. Poulsen/Frederiksen ŠKODA FABIA R5, + 3.10,6 Min.

 

Fotos: Skoda Auto Deutschland


Zurück

Wagners Schotter-Premiere beim Grande Finale:

Skoda Pilot Julian Wagner geht am kommenden Wochenende als Führender an den Start der Rallye W4, dem...

mehr

Beide BRR Crews mit starken Leistungen beim ERC Finale in Nyiregyhaza / Ungarn:

Norbert Herczig mit Co-Pilot Ramon Ferencz im BRR Polo GTI R5 und Albert von Thurn und Taxis mit...

mehr

Baumschlager feiert Comeback bei Rallye W4: Skoda Pilot nach 412 Tagen Pause wieder am Start

Nach über einen Jahr Pause wird Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager bei der Rallye W4, am 15....

mehr

Perfektes Saisonfinale: ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Kreim siegt erneut bei Deutschlands wichtigster Schotter-Rallye

22. Lausitz-Rallye: Fabian Kreim (27) wiederholt – dieses Mal mit neuem Beifahrer Tobias Braun –...

mehr

Kahle gegen Kreim: Neuauflage des ŠKODA Generationenduells bei der Lausitz-Rallye

Vorjahressieger Fabian Kreim (27) tritt erneut gegen den Deutschen Rallye-Rekordmeister Matthias...

mehr

Phenomenal season of Kajetanowicz and Szczepaniak, the Poles on the podium in Spain!

Five podiums and one win in seven rounds of the World Rally Championship 2019. More than 1,840...

mehr