Kleiner Fehler mit großer Wirkung für Tamara Molinaro

Ein jähes Ende nahm die Rallye Šumava Klatovy in der Tschechischen Republik für die junge Italienerin Tamara Molinaro und ihre österreichische Beifahrerin Ursula Mayrhofer. Nach einem guten Start in die anspruchsvolle Asphalt-Veranstaltung auf dem sechsten Rang in der hartumkämpften R2-Klasse liegend, touchierte die 19-Jährige aus Moltrasio am Comer See bereits in der dritten Wertungsprüfung (WP) am Freitagabend eine Mauer.

Während sowohl Fahrerin als auch Beifahrerin den harten Anprall unversehrt überstanden, wurde ihr Opel ADAM R2 so stark beschädigt, dass eine Reparatur des Fahrzeugs vor Ort und ein Restart des Teams am anderen Morgen nicht möglich waren.

 

Tamara analysierte den Hergang sehr selbstkritisch: „Der Unfall geht voll auf meine Kappe. Unser Aufschrieb war nicht gut. Ich habe Ursula beim Abfahren der Wertungsprüfungen zu viele Informationen diktiert und unterschätzt, wie schnell die Asphalt-Strecken hier sind. Im Renntempo musste Ursula daher extrem schnell lesen, sodass ich Probleme hatte, beim Fahren alle Ansagen zu verarbeiten. Und prompt war ich beim Einlenken etwas zu schnell. Ich wusste schon im Moment des Anpralls, was schiefgegangen war. Das ist natürlich sehr schade, weil die Rallye mit dem vierten Rang in WP1 gut angefangen hatte. Nachdem mir in der zweiten Prüfung einige kleine Fehler unterlaufen waren, wollte ich in der dritten attackieren – im Wissen, dass es eine der wohl schwierigsten der gesamten Rallye war.“

 

Doch statt mit dem Schicksal zu hadern, nutzte das Damenteam die Gelegenheit, alle Wertungsprüfungen am Samstag nochmals abzufahren und an ihrem Aufschrieb zu feilen. „Diesen Unfall müssen wir wohl als Teil des Lernprozesses akzeptieren“, sagt Tamara. „Wichtig ist nun, die richtigen Lehren daraus zu ziehen und uns bestmöglich auf die kommenden Veranstaltungen vorzubereiten.“ Bereits am kommenden Wochenende steht mit der OPEL Wechselland Rallye in Österreich die nächste große Aufgabe für Molinaro/Mayrhofer auf dem Programm.

 

Wenn Sie andere Leute einladen möchten, Updates zu Tamara Molinaro zu erhalten, können diese sich HIER anmelden.

Weitere Bilder und Infos: www.redbullcontentpool.com

 

 


Zurück

The MOL Racing Team is going to continue the race with the Volkswagen Polo GTI R5 in the ERC:

Norbert Herczig / Ramon Ferencz - VW Polo GTI R5.

mehr

Sieg nur knapp verpasst: Štajf/Janeček mit dem Polo GTI R5 auf Platz fünf

Prager Rallye-Sprint 2018.

mehr

Neue Ära: erster Polo GTI R5 für den Kundensport ausgeliefert!

Volkswagen Motorsport übergibt erstes Exemplar an Team Baumschlager Rallye & Racing.

mehr

MOL Racing Fuels – Vertrieb durch BRR:

Die Baumschlager Rallye & Racing GmbH ist ab sofort exklusiver Vertriebspartner für sämtliche MOL...

mehr

Kremer peilt in Australien WRC2-Sieg an:

Verdammt lang her: Kremer saß vor zwei Jahren letztmals im Skoda Fabia R5.

mehr

Grandioser ŠKODA Doppelsieg: Fabian Kreim vor Matthias Kahle bei international stark besetzter Lausitz-Rallye

ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Fabian Kreim (26) gewinnt spannendes Generationenduell gegen den...

mehr