Kainer wird schneller sein. Es Skoda’t in Liezen!

Andreas Kainer im Fabia R5 von Raimund Baumschlager


Lange wurde schon um einen möglichen Einsatz von Andreas Kainer in einem Fahrzeug der Kategorie R5 spekuliert. Nach einem Test mit dem Skoda Fabia R5 von BRR im Juli dieses Jahres wurde alles versucht, eine Rallye in solchem Boliden zu finanzieren.


Dieses Vorhaben konnte nach wochenlanger, harter Arbeit tatsächlich umgesetzt werden. Dank der Sponsoren und zahlreicher Helfer war es nun möglich dieses Projekt zu realisieren und der Start bei der Skoda Rallye Liezen am kommenden Wochenende steht bevor.
Andreas Kainer zu seiner Premiere: „Ich kann es kaum erwarten, den Fabia R5 bei der Skoda Rallye Liezen im Wettbewerb zu bewegen. Ich konnte im Vorfeld einen Test in diesem Fahrzeug bestreiten, der eindeutig Lust auf Mehr machte. Natürlich darf man sich bei der ersten Veranstaltung keine Wunder beim Ergebnis erwarten, dennoch möchte ich doch auf der einen oder anderen Sonderprüfung aufzeigen. Großer Dank gilt meinen Sponsoren 2 Rad Technik Luckerbauer, PS Profi Pausackerl, Pirelli Skoda und allen Helfern. Ohne deren Hilfe wäre so ein Einsatz nicht möglich.“


Die Skoda Rallye Liezen startet am Freitag um 14:00 am Kulturhaus Platz in Liezen. Andreas Kainer und sein Copilot Benedikt Hofmann starten bei der R5 Premiere mit Startnummer 20. Das Team freut sich auf viele Freunde und Bekannte auf den Sonderprüfungen und auch in der Servicezone.

 

Foto: Robert May


Zurück

BRR & Raimund in SPORT AM SONNTAG für Licht ins Dunkel 2017

BRR & Raimund Baumschlager stehen nicht nur für Erfolge im Rallyesport sondern setzen sich auch für...

mehr

ŠKODA AUTO Deutschland startet 2018 mit Fabian Kreim / Frank Christian in der Rallye-EM

Skoda Fabia R5.

mehr

Baumschlager ist Motorsportler des Jahres:

Rekordstaatsmeister zum zweiten Mal ausgezeichnet.

mehr

Turkey’s Yagiz Avci is the FIA European Rally Trophy champion:

Rallye Casinos do Algarve.

mehr

Baumschlager ist Meister:

Mit Sieg bei dramatischer Waldviertel Rallye zum 14. Titel

mehr

„R5-Sieger“ Christian Schuberth-Mrlik:

„Ein Gefühl wie beim Sieg 2014“.

mehr