Historischer deutscher Doppelsieg beim WM-Heimspiel: Kreim triumphiert für ŠKODA AUTO Deutschland vor Griebel!

ŠKODA AUTO Deutschland Stammteam Fabian Kreim/Tobias Braun beschert dem deutschen Rallye-Sport den ersten Triumph in der WRC 2 bei der Rallye Deutschland  / Markenkollegen Marijan Griebel/Pirmin Winklhofer machen nach spannendem ŠKODA Duell den Doppelsieg für die deutschen ŠKODA FABIA R5 evo-Teams perfekt / Etwa 200.000 Zuschauer bejubeln die weltbesten Rallye-Piloten beim Event der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) in Deutschland / Fabian Kreim: „Der größte Erfolg meiner Karriere“


Das ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Tobias Braun (D/D) hat dem deutschen Rallye-Sport einen historischen Erfolg beim WM-Heimspiel beschert. Als erstes deutsches Duo gewannen die aktuellen Spitzenreiter der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) vor insgesamt gut 200.000 begeisterten Zuschauern die WRC 2-Wertung der Rallye Deutschland. Die Markenkollegen Marijan Griebel/Pirmin Winklhofer (D/D) machten im baugleichen ŠKODA FABIA R5 evo den deutschen Doppelsieg beim Event der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) perfekt.
 


„Ich bin überglücklich, der Klassensieg bei der WM-Rallye in Deutschland ist der größte Erfolg meiner Karriere! Ich danke meinem Copiloten Tobias, ŠKODA AUTO Deutschland und dem BRR-Einsatzteam von Raimund Baumschlager für ihre sensationelle Unterstützung!“, jubelte der 26 Jahre alte Kreim und umarmte seinen Copiloten Tobias Braun (24). Der zweimalige deutsche Rallye-Meister Kreim zeigte bei seinem insgesamt siebten Start bei der Rallye Deutschland eine überragende Leistung und ließ die Elite der weltbesten Rallye-Piloten in der WRC 2-Kategorie hinter sich.


Nach 344,04 Kilometern und 19 Wertungsprüfungen hatten Kreim/Braun 18,5 Sekunden Vorsprung auf die ebenfalls von ŠKODA AUTO Deutschland unterstützten Marijan Griebel/Pirmin Winklhofer (D/D). Zusammen sorgten die beiden ŠKODA Duos für einen der größten deutschen Rallye-Erfolge beim WM-Heimevent aller Zeiten. Bislang war es Griebels Förderer Armin Kremer (D) 2014 und 2016 als einzigem deutschen Rallye-Piloten gelungen, als Dritter einen WRC 2-Podestplatz bei der Rallye Deutschland herauszufahren. Diesmal gab es einen spektakulären Doppelsieg im strahlenden Sonnenschein zu feiern. „Gratulation an Fabian, wir haben uns wirklich ein spannendes Duell geliefert. Wir freuen uns über den Podestplatz und die tolle Performance des ganzen Teams von ŠKODA AUTO Deutschland vor so vielen Fans“, kommentierte Griebel.


Tatsächlich begeisterten die beiden ŠKODA Teams von Donnerstag bis Sonntag die vielen Tausend Zuschauer an den legendären Wertungsprüfungen zwischen Weinbergen und der Panzerplatte. Kreim hatte schon nach der ersten Prüfung am Donnerstag zwischenzeitlich in Führung gelegen, übernahm sie nach der elften Wertungsprüfung ‚Römerstraße 12‘ am Samstag erneut und gab sie nicht mehr ab. Es war jedoch ein harter Kampf gegen den Markenkollegen Marijan Griebel, der erst am Sonntag bei den vier Prüfungen in den Weinbergen entschieden wurde. Mit 16,9 Sekunden Vorsprung war Kreim in den Finaltag gestartet, zwei Bestzeiten in der WRC 2 brachten dann am frühen Sonntagmorgen die Vorentscheidung. Marijan Griebel entschied dann mit einer Bestzeit in der letzten Wertungsprüfung den Kampf um Platz zwei gegen den Polen Kajetan Kajetanowicz für sich.


„Es war eine unglaublich anstrengende Rallye mit einem genialen Happy End. Wichtig war, die richtige Balance zwischen Angriff und Risiko zu finden und jederzeit kühlen Kopf zu bewahren. Toll, dass wir nun endlich auch beim WM-Heimspiel das ganze Team für die harte Arbeit der letzten Jahre belohnen konnten“, bilanzierte Kreim. Seine bis dato beste Platzierung bei der Rallye Deutschland war 2018 ein vierter Platz in der WRC 2 trotz eines Reifenschadens gewesen. Diesmal hatte Deutschlands Top-Rallye-Pilot endlich auch das nötige Quäntchen Glück für den ganz großen Erfolg. 


„Das ist wirklich ein historischer Sieg für den deutschen Rallye-Sport und ŠKODA AUTO Deutschland! Unser Stammteam Fabian Kreim/Tobias Braun hat eine unglaublich starke Leistung abgeliefert und ist mit
Köpfchen gefahren. Gratulation auch an Marijan Griebel/Pirmin Winklhofer, die sich lange ein tolles Duell mit den Siegern geliefert und den Doppelsieg perfekt gemacht haben. Das war vor den vielen Tausend Zuschauern wirklich beste Werbung für die Marke ŠKODA“, bilanzierte Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter Produkt- und Markenkommunikation von ŠKODA AUTO Deutschland. Auch das ŠKODA Werksteam aus Tschechien bleibt in seiner Klasse das Maß der Dinge: In der WRC 2 Pro-Wertung der Hersteller triumphierte ŠKODA Motorsport Werkspilot Jan Kopecký (CZ).


Die Zahl zur ADAC Rallye Deutschland: 8
Die von ŠKODA AUTO Deutschland unterstützten Piloten Fabian Kreim und Marijan Griebel überzeugten bei der Rallye Deutschland auch mit insgesamt acht Prüfungsbestzeiten in der WRC 2. Kreim entschied mit zwei Topzeiten am Finaltag das WM-Heimspiel und stand im ŠKODA FABIA R5 nach insgesamt fünf Prüfungen an der Tabellenspitze seiner Klasse. Griebel war am Samstag im baugleichen Hightech-Allradler aus Tschechien zweimal in der längsten Wertungsprüfung der Rallye Deutschland auf der Panzerplatte der Schnellste. Am Sonntag triumphierte er zudem in der finalen Wertungsprüfung.


FIA Rallye-Weltmeisterschaft, ADAC Rallye Deutschland – Endstand in der WRC 2:
1. Kreim/Braun (D/D), ŠKODA FABIA R5 evo, 3:28:16,7 Std.
2. Griebel/Winklhofer (D/D), ŠKODA FABIA R5 evo, + 0.18,5 Min
3. Kajetanowicz/Szczepaniak (P/P), Volkswagen Polo GTI R5, + 0.21,5 Min
4. Tempestini/Itu (RO/RO), Hyundai i20, R5, + 4.47,2 Min
5. Gryazin/Fedorow (RUS/RUS), ŠKODA FABIA R5, + 4.54,7 Min

 

Fotos: Skoda Auto Deutschland; Harald Illmer


Zurück

Testreihe geht weiter, denn nach der Jänner Rallye ist vor der Jänner Rallye:

Raimund Baumschlager auf Schnee – das bedeutet echte Action!

mehr

Erster erfolgreicher Test in der noch jungen Rallye-Saison 2020: Raimund Baumschlager wieder an seinem Lieblingsplatz – hinter dem Lenkrad

Die vergangenen Tage standen ganz im Zeichen der Fein-Abstimmung des Skoda Fabia R5 Evo auf...

mehr

"Sieben Bestzeiten sind ein schwacher Trost": Skoda Pilot Wagner bei Jännerrallye nach Ausrutscher 15.

Wenn man auf sieben von 14 Sonderprüfungen der schnellste Pilot im Feld ist, am Ende auch noch die...

mehr

Neues Jahr, neuer Vorsatz: Wagner will den Titel!

Mit der 35. Auflage der Jännerrallye beginnt am kommenden Wochenende die Österreichische...

mehr

RALLYE goes ELECTRIC – Rallye unter Strom – Von der Rallye auf die Straße:

KREISEL ELECTRIC und BRR (Baumschlager Rallye & Racing) gehen Kooperation ein und setzen neue...

mehr

Licht ins Dunkel 2019 - Rallye-Testtag mit Raimund Baumschlager!

Auch in diesem Jahr unterstützte BRR wieder die Aktion Licht ins Dunkel mit einem besonderen...

mehr