Baumschlager trotz Wirbelfraktur bereits wieder guter Dinge

Nach seinem Unfall am Freitagabend auf der sechsten Sonderprüfung der Rebenland Rallye befindet sich Raimund Baumschlager im Unfallkrankenhaus Graz. Der Skoda-Pilot, bei dem eine Fraktur des ersten Lendenwirbels und mehrere Prellungen diagnostiziert wurden, wird zurzeit schmerztherapeutisch behandelt. Zur genaueren Abklärung der Verletzungen wird in weiterer Folge eine Magnetresonanzuntersuchung durchgeführt. Erst danach wird die Art der Behandlung festgelegt.

 

Baumschlager bleibt bis auf weiteres stationär im UKH Graz. An einen Einsatz im Rallye Auto ist in den kommenden Wochen nicht zu denken. Die Teilnahme an Testfahrten in der kommenden Woche in Mexico musste daher ebenso abgesagt werden, wie die Reise zur Azoren Rallye (22.-24.3.), bei der Baumschlager die BRR-Kunden Norbert Herczig, Albert von Thurn und Taxis und Fabian Kreim betreut hätte.

 

Trotz der Verletzung ist Rekordstaatsmeister Baumschlager bereits wieder guter Dinge: „Sobald es mein Zustand zulässt, werde ich am Comeback arbeiten! Rückblickend muss ich dankbar sein, dass mein Fabia R5 so extrem sicher ist, denn sonst hätte der Unfall schlimmere Folgen haben können!“

 

Foto: privat


Zurück

Unbelohnte Expressfahrt des Brose Rallye Teams in Stemwede

Zur Achterbahn der Zeiten und Gefühle entwickelte sich die „48. ADAC Stemweder Berg Rallye“ für das...

mehr

Das „Rallye-Herz“ ist zurück

Christian Schuberth-Mrlik startet seine ORM-Saison bei der Schneebergland Rallye.

mehr

EM-Spitzenreiter Kreim/Christian starten bei der WM-Rallye in Deutschland

ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian will bei ADAC Rallye Deutschland gegen...

mehr

Baumschlager muss Start im Schneebergland absagen:

Start bei Rallye Bohemia.

mehr

Das Brose Rallye Team hat in Sachsen die DRM-Führung ausgebaut

Rang zwei bei der AvD-Sachsen-Rallye.

mehr

Baumschlager zurück im Rallyeauto:

Duell mit Matthias Walkner am Erzberg.

mehr