Norbert Herczig - Veszprem Rallye 2017

Wir vorhergesagt, war die 24. Veszprém Rallye das spannendste Rennen der Saison.

SS1 mit einer Bestzeit, jedoch auf der zweiten Sonderprüfung durch einen Reifenschaden sehr viel an Zeit verloren und somit Gesamt auf Rang 12 zurückgefallen, musste das Skoda Rallye Team Hungaria am 2. Tag alles daran setzen sich wieder nach vorne zu kämpfen!

 

Norbert Herczig: In der Regel merkt man sofort, wo der Reifenschaden entstanden ist - doch in unserem Fall wussten wir zuerst gar nicht, wie das geschehen ist. Wir erinnerten uns an einen großen Stein, welcher ausschlaggebend dafür sein konnte. Mit 1 Minute 46 Sekunden Rückstand am Tag 2 am Start zu stehen war nicht sehr einfach für uns - denn wir wussten wir müssen jeden Meter alles geben, um uns an die Spitze zurück zu kämpfen.

 

Das Duo Norbert Herczig / Igor Bacigal erlangten mir Ihrem BRR-Skoda Fabia R5 am Sonntag noch drei Bestzeiten und konnten auch noch Zusatzpunkte durch den 2. Rang auf der Powerstage sammeln.

Für das Gesamtergebnis in der ungarischen Rallye-Meisterschaft sehr wertvoll, denn Norbert konnte seinen Vorsprung auf den Verfolger Hadik András & Kertész Krisztián etwas ausbauen.

 

Norbert Herczig: Normalerweise lobe ich mich nicht selbst, aber wir können auf unsere Leistung vom Sonntag zu Recht stolz sein. Nach dem Samstag wussten wir, dass wir alles daran setzen müssen um uns nach vorne zu kämpfen - mit Professionalität und Konzentration. Wir sind mit unserer Position sehr zufrieden und haben für die Meisterschaft wieder sehr wichtige Punkte gewonnen. Nach dem Rückschlag am Samstag doch noch fast 50 Sekunden aufzuholen, verdanken wir auch dem Team welches einen tollen Job geleistet hat. Das Auto - der Skoda Fabia R5 - war wieder brillant vorbereitet und funktionierte einwandfrei.
 

Jetzt heißt es etwas länger warten, bis es Anfang September weiter geht mit der Budapest Rallye!

 

Bei noch zwei ausstehenden Läufen in der Saison 2017 führt das Skoda Rallye Team Hungaria in der Gesamtwertung wie folgt:

 

Poz.Pilóta / NavigátorPont 
1.Herczig Norbert
Igor Bacigál
114
2.Hadik András
Kertész Krisztián
101
3.Vincze Ferenc
Bazsó Attila
84
4.Ranga Péter
Szőke Tamás
64

Back

"Sieben Bestzeiten sind ein schwacher Trost": Skoda Pilot Wagner bei Jännerrallye nach Ausrutscher 15.

Wenn man auf sieben von 14 Sonderprüfungen der schnellste Pilot im Feld ist, am Ende auch noch die...

mehr

Neues Jahr, neuer Vorsatz: Wagner will den Titel!

Mit der 35. Auflage der Jännerrallye beginnt am kommenden Wochenende die Österreichische...

mehr

RALLYE goes ELECTRIC – Rallye unter Strom – Von der Rallye auf die Straße:

KREISEL ELECTRIC und BRR (Baumschlager Rallye & Racing) gehen Kooperation ein und setzen neue...

mehr

Licht ins Dunkel 2019 - Rallye-Testtag mit Raimund Baumschlager!

Auch in diesem Jahr unterstützte BRR wieder die Aktion Licht ins Dunkel mit einem besonderen...

mehr

ŠKODA Pilot Fabian Kreim ist zum dritten Mal Deutscher Rallye-Meister:

Berufungsgericht des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) entscheidet für ŠKODA AUTO Deutschland Duo...

mehr

Raimund Baumschlager im Waldviertel nach 412 Tagen Rallye-Abstinenz am Podium:

Mit Pirmin Winklhofer als Co Pilot platzierte der 14-fache Staatsmeister den BRR SKODA Fabia R5 evo...

mehr