Marijan Griebel greift wieder in der Europameisterschaft an

  • Rückkehr in die Europameisterschaft
  • Bewährtes BRR-Einsatzteam rund um Raimund Baumschlager
  • Volkswagen Polo GTI R5 als neuer Dienstwagen


Marijan Griebel kehrt auf die internationale Rallyebühne zurück. Nach dem Gewinn der Deutschen Rallye Meisterschaft startet der Pfälzer erneut in der Europameisterschaft. Dort konnte er bereits zwei Titel einfahren und diese Serie will er nun mit einem bewährten Team fortsetzen. Das Einsatzauto: Der brandneue Volkswagen Polo GTI R5.


Die Vorfreude ist ihm deutlich anzumerken. Marijan Griebel wird in diesem Jahr erneut in der Rallye-Europameisterschaft (ERC) antreten. Nach dem Gewinn der Junior-Wertung und des viel umjubelten U28-Europameistertitels greift Deutschlands schnellster Polizist nun nach der großen Krone.


„Nach einem sehr erfolgreichen Jahr in Deutschland freue ich mich darauf, wieder auf die internationale Bühne zurückkehren zu können“, sagte Marijan Griebel, der 2018 zusammen mit Peugeot Deutschland die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) gewinnen konnte.  
 

Bei seiner Rückkehr in die Europameisterschaft kann der 29-jährige Pfälzer auf eine bewährte Mannschaft zurückgreifen. Schon im Erfolgsjahr 2017 arbeitete er mit dem BRR-Team rund um Österreichs Rekord-Meister Raimund Baumschlager zusammen und Beifahrer Stefan Kopczyk wies den Weg auf den Wertungsprüfungen. Eine Kombination, die auch in dieser Saison zum Erfolg führen soll. Nur eine Sache hat sich geändert: Marijan Griebel und Stefan Kopczyk nehmen im brandneuen Volkswagen Polo GTI R5 Platz, dem modernsten Auto dieser Fahrzeuggattung.  „Gemeinsam mit unseren Partnern ist es uns gelungen, ein erstklassiges Paket zu schnüren. Darauf bin ich sehr stolz“, freut sich Marijan Griebel über sein diesjähriges Programm.
 

Insgesamt acht Veranstaltungen umfasst die Rallye-Europameisterschaft. Los geht es mit der Azoren-Rallye (21. bis 23. März), dem spektakulären Schotterauftakt auf der gleichnamigen und zu Portugal gehörenden Inselgruppe im Atlantik.


„Die Rallye-Europameisterschaft ist eine tolle Serie mit anspruchsvollen Veranstaltungen und starker Konkurrenz“, fiebert Marijan Griebel dem Saisonstart entgegen und setzt sich ein klares Ziel. „Vor zwei Jahren konnte ich U28-Europameister werden und natürlich will ich jetzt um den großen Titel in der Europameisterschaft kämpfen. Ich weiß, das wird nicht einfach, aber wir haben optimale Voraussetzungen und diese gilt es zu nutzen.“


Back

Wagners Schotter-Premiere beim Grande Finale:

Skoda Pilot Julian Wagner geht am kommenden Wochenende als Führender an den Start der Rallye W4, dem...

mehr

Beide BRR Crews mit starken Leistungen beim ERC Finale in Nyiregyhaza / Ungarn:

Norbert Herczig mit Co-Pilot Ramon Ferencz im BRR Polo GTI R5 und Albert von Thurn und Taxis mit...

mehr

Baumschlager feiert Comeback bei Rallye W4: Skoda Pilot nach 412 Tagen Pause wieder am Start

Nach über einen Jahr Pause wird Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager bei der Rallye W4, am 15....

mehr

Perfektes Saisonfinale: ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Kreim siegt erneut bei Deutschlands wichtigster Schotter-Rallye

22. Lausitz-Rallye: Fabian Kreim (27) wiederholt – dieses Mal mit neuem Beifahrer Tobias Braun –...

mehr

Kahle gegen Kreim: Neuauflage des ŠKODA Generationenduells bei der Lausitz-Rallye

Vorjahressieger Fabian Kreim (27) tritt erneut gegen den Deutschen Rallye-Rekordmeister Matthias...

mehr

Phenomenal season of Kajetanowicz and Szczepaniak, the Poles on the podium in Spain!

Five podiums and one win in seven rounds of the World Rally Championship 2019. More than 1,840...

mehr